Kapelle Maria Heimsuchung - Zöhrerkapelle

Zöhrer Kapelle
Von den Einheimischen meist nur nach dem Vulgonamen des Besitzerhofes mit "Zöhrerkapelle" benannt, ist die eigentliche Bezeichnung Kapelle „Maria Heimsuchung“.
Im Jahre 1798 errichtet steht sie den Überlieferungen nach bei einem der früheren Reichenfelser Pestfriedhöfe.
1799 wurde sie geweiht und stellt heute ein Zentrum der lokalen Marienverehrung dar. Im Inneren befinden sich ein barocker Hochalter, zahlreiche Statuen und schöne Votivbilder.
Alljährlich findet am 2. Juli eine Wallfahrt zur Kapelle statt.