Sehenswertes und Ausflugsziele

Freibad Reichenfels

Das gemeindeeigene Freibad Reichenfels wurde 1966 eröffnet und immer wieder modernisiert und attraktiver gestaltet.

Aussichtspavillon am Guckofen

Viele Jahre schon lädt ein kleiner Aussichtspavillon, am Nordhang des Einganges zum Sommerauer Graben gelegen, zu einem kurzen Spaziergang ein.

Pfarrkirche zum Hl. Jakobus

Die Kirche wurde wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts, im Auftrag der bambergischen Bischöfe errichtet und 1285 erstmals urkundlich erwähnt. Geweiht ist sie dem Apostel Jakobus d. Älteren, Schutzpatron der Pilger.

Ruine Reichenfels

Die Burg Reichenfels wurde 1227 erstmals urkundlich erwähnt.

Mariensäule

Die Säuleninschrift besagt: „Durch die Fürbitte der Jungfrau Maria, der Heiligen Sebastian und Rochus sind in diesem Orte die Bewohner für ein Gelübde von der Pest dauernd bewahrt worden. 1734." Von den St. Peterern wurde 1722 das Gelübde abgelegt, über die Alm zum Marienheiligtum nach Hirschegg zu pilgern. Die Dankprozession wird bis heute alljährlich vor Pfingsten durchgeführt.

Pestkreuz

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts und Anfang des 18. Jahrhunderts wurde auch Reichenfels mehrmals vom „Schwarzen Tod“ heimgesucht.

Offner Kletterfelsen

Der Offner Kletterfelsen befindet sich im Höllgraben bei Reichenfels.

Kölzerquelle

Seltene und in Österreich einmalige Heilquelle - Calcium (Eisen-II-) Hydrogencarbonatsäuerling

Kirche St. Peter

Die erste Kirche an diesem Standort wurde wahrscheinlich vor dem Jahr 931 erbaut und dem heiligen Apostelfürsten Petrus geweiht.

Peterer Alpe

Die Petereralpe liegt im Gebiet der Packalpen, in der nord-östlichsten Ecke Kärntens. Für Reichenfels bildet sie die östliche Gemeindegrenze.

Kirche St. Oswald

Die, dem heiligen Oswald geweihte Kirche zählt zu den ältesten und eindruckvollsten Bergkirchen des Lavanttales und wurde zwischen 1006 und 1072 von den Bergknappen und den Gewerken errichtet.

Kapelle Maria Heimsuchung - Zöhrerkapelle

Von den Einheimischen meist nur nach dem Vulgonamen des Besitzerhofes mit "Zöhrerkapelle" benannt, ist die eigentliche Bezeichnung Kapelle „Maria Heimsuchung“.

Zöhrer Engelbaum

Die Entstehung und die genaue Bedeutung des "Engelbaumes", unweit der Kapelle "Maria Heimsuchung", ist heute nicht mehr überliefert.

Feldalpe

Am Westrand des Gemeindegebietes gelegen ist die Feldalpe, vom Ortszentrum aus, mit einer ca. 3,5 h dauernden Wanderung zu erreichen.

Hohenwart - Bärenwald

Der Hohenwart, dessen Gipfel eine Höhe von 1818 m aufweist,  liegt an der Grenze von vier Gemeinden.

Aussicht am Rainsberg

Vom Reichenfelser Ortsgebiet aus in etwa 1 h zu erwandern, gibt es am Rainsberg wundervolle Ausblicke auf das obere Lavanttal und die das Gemeindegebiet umgebenden Berge.

Reitstall "Ponderosa Ranch"

Für Informationen wenden Sie sich bitte an: Walter Wutscher, "Ponderosa Ranch", Weitenbach 4a; Tel: 0664/9046575; E-Mail: walter.wutscher@gmail.com